Financial Advisor Losangle City

Geschätzte Kollegen/Innen,

gerade mal eine Woche ist es her, dass die Medienmitteilung über unsere berufliche Planungszuständigkeit erhebliche Wellen geschlagen hat. Wir sind noch am selben Tag mit Stellungnahmen an die Öffentlichkeit gegangen, Sender RAI Südtirol am Freitag im Mittagsmagazin sowie Tagblatt „Dolomiten“ vom vergangenen Samstag und dann nochmals am Dienstag haben unsere Position bereits kundgetan. Trotzdem herrscht vornehmlich bei euch nun große Unsicherheit vor, und vermutlich werden auch verschiedene Bauämter nunmehr größere Zweifel aufwerfen.
Das Kollegium und ich persönlich sind derzeit dabei, eine fundierte Stellungnahme zum Thema in Zusammenarbeit mit unserem Nationalrat vorzubereiten, welche sodann euch sowie allen Gemeinden und betroffenen Ämtern zur Kenntnis gebracht wird. Es darf nicht sein, dass lediglich aus reiner Unsicherheit im Zweifel gegen die berufliche Zuständigkeit des Geometers entschieden wird! Dafür setzen wir uns ein.

 

Ebenso sind wir derzeit damit beschäftigt, bei Landesverwaltung
Raumordnung&Landschaftsschutz sowie Gemeindenverband massiv darauf
hinzuwirken, dass die laufend aufkommenden Unklarheiten und
Problematiken im Zusammenhang mit der Umsetzung des neuen Landesgesetzes
„Raum & Landschaft“ schnellstens durch die Verantwortlichen einer
Lösung zugeführt werden. In der Zwischenzeit verweisen wir auf folgenden
link:
http://www.provinz.bz.it/natur-umwelt/natur-raum/rechtsgrundlagen.asp
Wir lesen uns als in Bälde wieder,
beste Grüße aus dem Geometerkollegium
Gert Fischnaller

News & Neuheiten

Häufige Fragen – FAQ

Adempimenti dichiarativi e contributivi 2020

Buon giorno, si comunica che è stata appena pubblicata sul sito della ...
>>

2020.07.07 BLR.483.DGP-Pos.COVID.19-RPV Hoch-Tiefbau+allg.techn.VOB-EPI opere edili e non+disp.t

2020.07.07 BLR.483.DGP-Pos.COVID.19-RPV Hoch-Tiefbau+allg.techn.VOB-EPI opere edili e non+disp.t
>>

Die Geschichte des Geometers

Das Königliche Dekret vom 11. Feb. 1929 Nr. 274, das  diesen Beruf in Italien einführt und dadurch den Vermessungsexperten ersetzt, ermächtigt  den Geometer zur Ausführung von Leistungen in vielen technischen Bereichen, einschließlich der Projektierung von zivilen und ländlichen Bauten und deren Bauleitung, sowie der  topographischen Operationen wie die Landvermessung, und der Schätzung von beweglichen und unbeweglichen Gütern und Vermögenswerten.

Im Jahre 1929, Jahr der Einführung des Berufsstandes des modernen Geometers, war die wirtschaftliche Situation nicht vergleichbar mit der heutigen: die Landwirtschaft produzierte mehr als 80 % des BIP des Landes und beschäftigte mehr als 90% der Bevölkerung. Es bedurfte deshalb einer professionellen Figur mit der Fachkompetenz, um landwirtschaftliche Böden mit der erforderlichen Genauigkeit für die bestmoegliche Nutzung oder für einen Kaufvertrag zu vermessen, zu schätzen, notwendige Gebäude für entsprechende Nutzung und Verwaltung zu planen und auszufuehren, und welche über Kenntnisse für den agrartechnischen Feldbau verfügte.

Der Geometer findet heute Anstellungen auch als technischer Angestellter im Bauamt der Gemeinde, als Bauexperte für die spezifischen Normen des  technischen Bereiches;  die italienischen Geometer arbeiten somit auch als technische Angestellte in der öffentlichen Verwaltung, Betreiber oder Sachverständige in Immobilienagenturen, im Auftrag von Kreditinstituten, Notariatsstudien und Gerichte für Schätzungen und Expertisen. Zu den häufigsten Handlungen gehören die Baubeginnmeldung, die Baukonzession mit Anhängen und Protokollen zu den eigenen Projektierungen für Zivilbauten mit begrenztem Umfang.

Die Berufsbefaehigung als Geometer führt über das Studium der technischen Oberschule (Geometer), und der bestandenen Staatsprüfung für Geometer zur Albumseintragung.

Das Studium sieht die Grundfächer wie Italienisch, Geschichte, Physik, Chemie, Fremdsprache u.a. vor. Die technische Ausbildung beinhaltet technisches Zeichnen, Gebäude, Bautechnik, Kostenberechnung, Topographie, Anlagen, Recht, Wirtschaft, Landwirtschaft und Buchhaltung.

Unser Büro

Kollegium der Geometer und
akademischen Geometer der Provinz Bozen
Ressel Str. 2/F
I-39100 Bozen